News & Meldungen

Zwei auf einen Streich

Zwei auf einen Streich

Bachelor- plus Facharbeiter-Abschluss in nur vier Jahren. Hochschule Mittweida und Bildungs-Werkstatt Chemnitz setzen Erfolgsmodell fort. mehr lesen

ARCHE-Naturprojekt siegt beim Wissenschaftsjahr 2020

Mittweidaer Projekt gewinnt Hochschulwettbewerb zum Wissenschaftsjahr des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. mehr lesen

Mitgestalten statt nur verwalten

Am 1. Tag des Hochschulmanagements präsentierte sich die Hochschulverwaltung als zukunftsorientierter Servicebereich für Lehre und Forschung. mehr lesen

Studium Maschinenbau: Fit für die digitale Zukunft!

Interdisziplinärer Blick auf den gesamten Lebenszyklus eines Produkts: Neues Studienmodul "Product Lifecycle Management" im Studiengang Maschinenbau. mehr lesen

„Ich spür‘ Banane blau“ – Kinder und Jugendliche im Focus

Arbeitstreffen des Sächsischen Instituts für methodenübergreifende Kinder- und Jugendlichen-psychotherapie – SIMKI. Bewerbungsphase für neuen Kurs ge mehr lesen

Dialog Kontrovers Extra: Nach der Landtagswahl 2019 – Wie weiter Sachsen?

Die Zukunft des Freistaats – kontrovers diskutiert auf dem Podium und im Publikum. mehr lesen

weitere Meldungen

Veranstaltungen

  • 20. Feb

    LiT.Shortcut: Objektivierung mündlicher Prüfungen

    Hochschule Mittweida | Richard-Stücklen Bau | Raum 8-303 | Am Schwanenteich 6b | 09648 Mittweida

    Die meisten von Ihnen, die schon einmal mündlich geprüft wurden oder selbst mündlich prüfen, kennen diese Situation: Die Studierenden erhalten in Einzel- oder Gruppenprüfungen Fragen und Antworten darauf. Soweit so gut. Doch wie viele Fragen stellen Sie den Studierenden in den 15, 20 oder 30 Minuten, die in der Modulbeschreibung für die Prüfung vorgegeben sind? Fragen Sie so lange, bis die gesetzte Zeit vorbei ist oder bekommen alle gleich viele Fragen? Und wie werden die Antworten auf die jeweiligen Fragen bewertet? Wird überhaupt jede Frage einzeln bewertet oder eher der subjektive Gesamteindruck? Werden die Prüflinge für die Bewertung mit anderen Studierenden verglichen („Im Vergleich zur Prüfung eben/gestern/letztes Jahr war der/die Studierende besser/schlechter, daher bekommt er/sie die Note X“)? Ich kenne diese Fragen und die daraus resultierenden Probleme sowohl auf der studentischen Seite als auch auf der anderen Seite des Tisches, als Prüfende. Da ich mich im Rahmen meiner Lehrtätigkeit im Qualitäts-management-Bereich tagtäglich mit Standardisierungen, Verbesserungen sowie dem Grundsatz der faktengestützten Entscheidungsfindung auseinandersetze, lag es nahe, auf die obigen Fragen Antworten zu finden, die die Objektivierung der mündlichen Prüfung erhöhen und sicherstellen. Die Antwort stellt eine Systematik dar, die sowohl den Prüfungsablauf regelt als auch die Bewertung einzelner Fragen objektiviert. Hierdurch lässt sich Vergleichbarkeit, Transparenz und Fairness in mündlichen Prüfungen realisieren. Dozentin: Dipl.-Ing. Nicola Nendel, TU Chemnitz

    mehr lesen

  • 27. Feb

    MIKOMI-Seminar: Changemanagement

    Hochschule Mittweida | MIKOMI (Haus 43) | Melanchthonstraße 2 | 09648 Mittweida

    Komplexe Veränderungen im Unternehmensumfeld erfordern Flexibilität und die ständige Anpassung von Unternehmensprozessen. Lernen Sie anwendungsorientiert Instrumente und Methoden des Changemanagements kennen, um weitreichende Veränderungen in Ihrer Organisation zu gestalten. Die Seminare finden jeweils von 9 Uhr bis 16.30 Uhr statt. Weitere Informationen unter:<br /><link https://mikomi.hs-mittweida.de/seminare/seminarreihen/changemanagement/changemanagement/ - external-link-new-window "Opens internal link in current window">https://mikomi.hs-mittweida.de/seminare/seminarreihen/changemanagement/changemanagement/</link>

    mehr lesen

  • 16. Mär

    Immatrikulationsfeier

    Hochschule Mittweida | Technikumplatz 17 | 09648 Mittweida

    <b>Zur feierlichen Immatrikulation am 16. März lädt die Hochschule Mittweida die neuen Studierenden und ihre Angehörigen ein. </b> Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.<br /> <h4>Wer?</h4> <b>Erstsemester und deren Familien, Freunde und Angehörige</b> <h4>Was?</h4> <b> Feierliche Aufnahme in die Hochschulfamilie</b> Weitere Informationen finden Sie hier: <br />https://www.hs-mittweida.de/immatrikulationsfeier

    mehr lesen

  • 18. Mär

    Ringvorlesung - "Mit Kant und Foucault auf der geheimen Antarktisstation Neuschwabenland"

    Hochschule Mittweida | Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39) | Peter-Schütt-Hörsaal (39-041) | Bahnhofstraße 15 | 09648 Mittweida

    <b>&quot;Mit Kant und Foucault auf der geheimen Antarktisstation Neuschwabenland&quot;</b> In der Auftaktveranstaltung der diesjährigen Ringvorlesung sollen die zentralen, namensgebenden Begriffe &quot;Meinen, Glauben, Wissen&quot; kulturgeschichtlich und philosophisch verortet werden. Daraus folgend soll geklärt werden, warum das (Expert*innen-)Wissen in den letzten Dekaden so einen schweren Stand hat und - im Umkehrschluss - warum z. B. manche Menschen davon überzeugt sind, von Reptiloiden regiert zu werden. Welche Faszination gilt also von Verschwörungstheorien aus und welche Erklärungsentwürfe bieten sie an? Es spricht: <link https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/ikks/studium-generale/team/pd-dr-gunter-suess.html - external-link-new-window "Opens internal link in current window">PD Dr. phil. Gunter Süß</link><br />Hochschule Mittweida, IKKS Weitere Informationen finden Sie unter:<br /><link https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/ikks/oeffentliche-ringvorlesungen/ankuendigung-5-oeffentliche-ringvorlesung.html - external-link-new-window "Opens internal link in current window">https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/ikks/oeffentliche-ringvorlesungen/ankuendigung-5-oeffentliche-ringvorlesung.html</link>

    mehr lesen

  • 25. Mär

    Ringvorlesung - "Religion - Fundament (moderner) Weltsicht?"

    Hochschule Mittweida | Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39) | Peter-Schütt-Hörsaal (39-041) | Bahnhofstraße 15 | 09648 Mittweida

    <b>&quot;Religion - Fundament (moderner) Weltsicht?&quot; </b> Lange Zeit meinte man, zur Moderne gehöre auch die Verdrängung der Religion (Säkularisierung). Doch sieht man dies nun differenzierter: Religion ist zwar nicht mehr das unhinterfragbare Fundament der Weltsicht, sie bleibt jedoch weiterhin relevant. Der Vortrag wird sowohl auf diesen Wandel blicken als auch auf den Umgang der Religionen damit. Idealtypisch gibt es nämlich zwei Reaktionen: der proaktive Umgang mit Modernisierung (Liberalisierung) und ihre Abwehr (Konservatismus, Fundamentalismus). Es spricht: <link https://www.gko.uni-leipzig.de/de/religionswissenschaft/institut/mitarbeiter/dr-neef.html - external-link-new-window "Opens internal link in current window">Dr. Katharina Neef</link><br />Universität Leipzig, Religionswissenschaftliches Institut Weitere Informationen finden Sie unter:<br /><link https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/ikks/oeffentliche-ringvorlesungen/ankuendigung-5-oeffentliche-ringvorlesung.html - external-link-new-window "Opens internal link in current window">https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/ikks/oeffentliche-ringvorlesungen/ankuendigung-5-oeffentliche-ringvorlesung.html</link>

    mehr lesen

weitere Veranstaltungen

HSMW LIVE

Forschung & Wissenschaft

Fokus Forschung: safe-UR-Chain - Blockchain für Produktionsnetzwerke

Fokus Forschung: safe-UR-Chain - Blockchain für Produktionsnetzwerke

Zweites Projekttreffen in Mittweida mehr lesen

Einfach mal machen! – Gründerspirit an der Hochschule Mittweida

Erster Gründerstammtisch 2020 – auch ein Anlass zum Zurückblicken. Das heißt vor allem zu staunen, stolz zu sein und sich zu freuen: Es ist beeindruck mehr lesen

Kooperation zwischen Hochschule Mittweida und IHK erneuert

Jahresarbeitspapier 2020 unterzeichnet mehr lesen

Fokus Forschung: Bausteine des Lebens unter der Lupe

Neu berufener Professor für Biophotonik feiert internationalen Publikationserfolg mehr lesen

Vollstipendien für Doktorarbeit in Australien

Sieben Universitäten in Australien vergeben insgesamt 16 Vollstipendien mehr lesen

Fokus Forschung: Die Saxony5-Transferstipendiaten stellen sich vor

Philipp Lungwitz forscht zur Ver- und Bearbeitung von Halbleitermaterialien mittels Lasertechnologie mehr lesen

weitere Meldungen